Vielen Dank, dass Sie sich diese Anzeige ansehen.

3. Advent, Wetten, dass…? und Porno-Panne: Der Wochenendrückblick

Der 3. Advent, das Ende von “Wetten, dass…?, Prono-Patzer in Schweizer McDonalds Restaurant, Russland steigert Waffenverkauf und Genehmigung des Etats für den Kampf gegen die IS – wir haben ein aufregendes 3. Adventswochenende hinter uns. Hier 3 Highlights:

advent highlights

Das Ende einer Ära!
Samstag war es so weit: Die ZDF Traditionsshow “Wetten, dass…?!” wurde zu Grabe getragen. Nach zuletzt rückläufigen Einschaltquoten entschied man sich, dieses Format einzustellen. Markus Lanz, welcher die Show moderierte, bemühte sich um einen würdigen Abschied. Jedoch gelang dies nicht. So umschreibt news.de die Show mit dem Titel “Lustlos, quälend, emotionslos: Lanz’ grausames Ende”.

Porno-Patzer bei Mc Donalds
Ein peinlicher Vorfall in der Schweiz sorgte für helle Aufregung. So flimmerten in einer Mc Donalds Filiale statt die üblichen Sport- und Musikclips zu später Stunde auf einmal erotische Filmchen in voller Lautstärke über die Bildschirme. Laut Aussage war einer Mitarbeiterin offenbar nicht bewusst, dass “Sport 1” nachts auch diverse Softpornos und erotische Clips im Angebot hat. Die peinliche Panne wurde erst nach knapp einer Stunde bemerkt.

Russland steigert Waffenverkauf
Während weltweit die Waffenverkäufe eher rückläufig sind, steigen die Verkaufszahlen russischer Rüstungsunternehmen, wie jetzt bekannt wurde, enorm. Alleine in 2013 konnten diese ihre Verkäufe von Militärgütern um knapp 20% steigern. In der Top 100 Liste der führenden Waffenhersteller sind u. a. 10 russische, 38 amerikanische und nur 4 deutsche Rüstungsunternehmen vertreten. Jedoch sind chinesische Hersteller aufgrund fehlender Daten nicht berücksichtigt worden.

Sending
User Review
0 (0 votes)

Sven Mieke

Sven Mieke ist der Schöpfer des Slyced.de Online-Magazins und passionierter Blogger seit 2014.

Weiteres

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Prefooter