Vielen Dank, dass Sie sich diese Anzeige ansehen.

Mit den Tampa Bay Buccaneers Fortnite spielen

Die Welt der Videospiele hat sich in den letzten Jahren massiv verändert. Während E-Sports, die professionelle Austragung von Wettkämpfen in Videospielen, lange lediglich eine Randerscheinung der Gesellschaft war, ist er inzwischen zum Mainstream geworden. Immer mehr Menschen spielen die beliebtesten Spiele und schauen den Spielern in Wettkämpfen online und in den Arenen zu. Der Trend des E-Sports geht auch an den Stars und Sternchen nicht vorbei und immer mehr Prominente haben die Spiele auch für sich entdeckt. Nicht selten spielen Spieler aus aller Welt – oft ganz ohne es zu wissen – gegen so manch einen Star aus den verschiedensten Branchen, wie beispielsweise aus der Welt des Sports, Hollywood und Co. Erst kürzlich haben die Tampa Bay Buccaneers der NFL verlautet, dass sich die Teammitglieder auch gerne abseits des Footballfelds gemeinsam in die Schlacht werfen.

Der E-Sports-Hype

 – IMAGE SOURCE: Wikimedia

Früher waren Videospiele lediglich ein Zeitvertreib, der meist alleine in den eigenen vier Wänden stattfand und ein eher schlechtes Ansehen genoss. Inzwischen hat sich dies immens verändert. Während sich Videospiele zu einem immensen Geschäft entwickelt habe, entstanden auch E-Sports, worunter das wettkampfmäßige Spielen von Videospielen verstanden wird. Laut Statista wird das weltweite Marktvolumen des E-Sports bis 2021 auf 1,65 Milliarden US-Dollar geschätzt; dieses Jahr liegt das Volumen bei rund 655 Millionen US-Dollar. Mit über 350 Millionen E-Sports-Zuschauern weltweit werden E-Sports gesellschaftlich immer mehr anerkannt. In den Asian Games wurden Videospiele bereits als reguläre Disziplin aufgenommen und auch für die Olympischen Spiele ist die Aufnahme des E-Sports im Gespräch. Wie auch in traditionellen Sportarten kann man inzwischen auch bei Buchmachern wie Betway auf E-Sports Wetten abschließen. Spiele wie Dota 2 und League of Legends gehören zu den beliebtesten Spielen, die jährlich Millionen von Zuschauern zu Wettkämpfen mit Preisgeldern in Millionenhöhe in die Arenen locken. Counter Strike gehört zu den beliebtesten Spielen, genauso wie das neue gehypte Battle-Royale-Game Fortnite. Die Auswahl und die Aufregung sind groß. Es ist nicht weiter verwunderlich, dass auch Personen aus der Promiwelt an den Spielen Gefallen finden.

Tampa Bay Buccaneers spielen Fortnite

Der Battle-Royale-Hit Fortnite feierte vor Kurzem sein einjähriges Jubiläum; innerhalb dieser Zeit konnte das Spiel kometenhaft steigende Beliebtheit verzeichnen. Wie das Manager Magazin berichtet, setzte das Spiel mit einem rekordverdächtigen Umsatz von über 318 Millionen US-Dollar im Mai 2018 neue Maßstäbe. Weltweit spielten im Juni 2018 sage und schreibe 125 Millionen Menschen das Spiel – inklusive der Tampa Bay Buccaneers.

Football-Spieler Mike Evans der Tampa Bay Buccaneers ist von Fortnite gefesselt. Auf einer Konferenz gab er bereits zu, dass er gerne mal von abends bis früh morgens durchspielt. Für den Wide Receiver ist es eine hervorragende Art, herunterzukommen, zu entspannen und auch abseits des Spielfelds Spaß zu haben. Im Team geht es allerdings um mehr als einen Zeitvertrieb. Evans ist nicht der Einzige, der spielt, ist doch auch das neue Teammitglied Donnie Ernsberger dem Fortnite-Hype verfallen. Das gleiche gilt auch für Ryan Griffin und Cam Brate. Das Game bietet den Mitgliedern der Mannschaft die Gelegenheit, auch außerhalb des Footballs gemeinsam zu spielen, als Team aufzutreten und um Freundschaften zu schließen. Fortnite hat das Team aus Florida näher zusammengebracht. Sowohl die Alteingesessenen, die bereits seit Jahren für das Team im Einsatz sind als auch Neulinge wie Ernsberger spielen gemeinsam am PC und werden ein Team.

Auch Hollywood spielt

Nicht nur in der Welt des Sports – man denke an Spielern wie die ehemalige Basketballstars Shaquille O’Neal und Jeremy Lin – sondern auch in der glamourösen Welt von Hollywood ist es bereits üblich, im E-Sports involviert zu sein. Wie der Focus berichtet, sind so manche Stars insgeheime Gamer. Will Wheaton aus „Star Trek: The Next Generation“ ist wohl einer der prominentesten „Nerds“, der gerne am PC spielt. Doch auch Hollywood-Star Mila Kunis ist dem E-Sports-Trend verfallen. Sie spielt besonders gerne World of Warcraft und war angeblich sogar Teil einer aktiven Gilde. Auch bei Kim Kardashian hätte man es kaum vermutet, dass sie am liebsten das Shooter-Game Call of Duty: Black Ops 2 spielt. In der Musikszene kommen derartige Spiele ebenfalls gut an. So spielt Fred Durst, Sänger von Limp Bizkit, ebenfalls Call of Duty und stellte 2014 sogar einen Live-Stream auf die Videoplattform Twitch, um seine Skills zur Schau zu stellen.

Die Welt der Videospiele befindet sich in einem stetigen Wandel. Was früher eher eine Nische mit wenig Anhängern war, hat sich inzwischen zu einem gigantischen Markt entwickelt, der Millionen generiert und Menschen weltweit in seinen Bann zieht. Da ist es kein Wunder, dass auch Prominente der Sportwelt und aus Hollywood ihre Liebe zum E-Sports entdeckt haben.

Weiteres

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Prefooter