Vielen Dank, dass Sie sich diese Anzeige ansehen.

Ein platzhaltender Beitrag mangels Ideen [BLOG]

blog_ideenmangel

So sitze ich hier, wie so häufig, und weiß einfach nicht, worüber ich schreiben soll. Es ist eine dieser Zeiten, in denen derart viel passiert und sich dennoch nicht sicher ist, was genau man in seinen eigenen Blog mit aufnehmen möchte. Zudem kommt das all die Mainstream-Medien ohnehin über all die vermeintlich interessanten Themen berichten und diese bis zum geht-nicht-mehr ausschlachten.

Ich könnte jetzt natürlich ansetzen und ausholen, wie schlimm die Anschläge in Paris waren, wie seltsam die Wirtschaft davon profitiert, und wie verängstigt die Menschheit vom bevorstehenden Cyberkrieg ist, doch will ich diesen Themen einfach nicht noch mehr Bühne geben, als sie ohnehin schon “genießen”. Ich denke das diese Überberichterstattung allgemein größtenteils zur Verunsicherung der Bevölkerung und letztendlich zur Gründung diverser “Gruppierungen”, wie z. B. PEGIDA beiträgt.

Das Problem ist derzeit, das Ich außer eben diese Themen nIchts Interessantes zu berichten weiß. Ich sitze da und beobachte teilnahmslos den blinkenden Cursor und es kommt nIchts. Eine klassische Blockade.

Also was tun, wenn man eine Schreibblockade hat? Nichts. Einfach nichts. Ich bleibe nun also hier sitzen, starre wie ein Idiot auf die hintergrundbeleuchtete Tastatur meines MacBooks und warte, dass mir auch nur ein einziger vernünftiger Gedanke in den Kopf kommt.

Nein, auch jetzt, knapp fünf Minuten später hat sich nichts aus meinen Gehirnwindungen pressen lassen. Es wirkt, als wäre mein Kopf bereits in feinster Weichnachtsstimmung und in deren Feiertagen. Vielleicht habe ich die letzten Tage auch einfach zu intensiv gearbeitet und meinen Geist in das Programmieren diverser Websites gesteckt? Vielleicht habe ich meinen Hauch an Restintelligenz auch heute Morgen in der Dusche von mir gewaschen oder sonst was. Fakt ist, ich schreibe diese Zeilen eigentlich nur, um darüber hinweg zu täuschen, dass mir rein gar nichts Produktives einfällt und ich nicht den Eindruck erwecken möchte, als wäre mein Blog verwaist.

Ich muss gestehen, manchmal kann es einem auch extrem helfen, all seinen Gedanken freien Lauf zu lassen und sich einfach alles mal von der Seele zu schreiben. All die Ungerechtigkeiten – all der negative Ballast: Irgendwann müssen wir alle mal unsere Seele leeren. Sind diese Zeilen hier so ein interner Reinigungsprozess? Ich denke eher nicht. Es gleicht nach wie vor vielmehr einem verzweifeltem herunterschreiben wahlloser Gedankengänge um das Formular auch nur irgendwie einigermaßen voll zu bekommen, ohne damit in die Langeweile oder gar Belanglosigkeit abzudriften.

Ich hoffe wenigstens, Euch unterhält das Lesen dieser Zeilen etwas. Denn für mich gleicht es einer Folter, mir einen derartigen “Erguss” aus den ärmeln zu schütteln. Ich werde Euch nun auch mit Euren Gedanken alleine lassen und mich bis zum nächsten Beitrag verabschieden. Bis dahin noch eine schöne Vorweihnachtszeit – zumindest im Einzelhandel.

Sven Mieke

Sven Mieke ist der Schöpfer des Slyced.de Online-Magazins und passionierter Blogger seit 2014.

Weiteres

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Prefooter