Vielen Dank, dass Sie sich diese Anzeige ansehen.

Kabelloses laden: Cota macht es möglich – irgendwann!

Stellt euch vor ihr lauft in euren Lieblings-Coffeeshop und euer Smartphone fängt plötzlich wie von Geisterhand an zu laden. Dies will Ossia nun ermöglicht haben. Man arbeitet derzeit an einer Technologie, die es ermögliche soll, jegliches batteriegebundene Elektrogerät kabellos zu laden – über die Luft!

cota-kabellos-laden

Spätestens seit Tesla versuchen Wissenschaftler und Forscher sich am kabellosen Laden, jedoch bisher mit nur mangelndem Erfolg. Doch die Firma Ossia will dies nun mit Cota geschafft haben, woran sich Tausende vor ihnen die Köpfe zerbrachen: das kabellose Laden und übertragen von Energie.

Basierend auf einem patentierten Smart-Antennen-System soll Cota das Smartphone, Fernbedienungen oder jegliches andere kabellose Elektrogerät innerhalb der eigenen vier Wände mit frischem Strom versorgen. Alles, was benötigt wird, ist ein Sender (siehe Bild) und ein Empfänger, in dem Fall von Cota eine smarte Batterie oder ein intelligentes Powerpack.

Das eigentliche Problem, nämlich die Gefahr von Stromschlägen bei kabelloser Übertragung, will Ossia bereit gelöst haben. So nutzt Cota beispielsweise die gleiche Frequenz wie etwa Bluetooth oder das herkömmliche WiFi um die kabellosen Geräte zu laden. Um sicherzugehen, dass keinerlei Gefahr entsteht, vermeidet der Sender jegliches Hindernis und nutzt beispielsweise glatte Oberflächen, wie Wände als eine Art Reflektor, um so das Signal in jeden nötigen Winkel zu senden.

Seht hier das Konzeptvideo zu Cota:

Cota soll sich bereits in einem fortgeschrittenen Stadium befinden und in 4 bis 5 Jahren Marktreife erlangen. Für nähere Informationen könnt ihr rund um die Uhr die Ossias Website besuchen: Ossias Cota »

Sven Mieke

Sven Mieke ist der Schöpfer des Slyced.de Online-Magazins und passionierter Blogger seit 2014.

Weiteres

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Prefooter