Vielen Dank, dass Sie sich diese Anzeige ansehen.

WLAN statt Telefonzellen: New Yorks Gratis-WLAN Offensive

New York: die Stadt, die niemals schläft könnte bald die Stadt des kostenlosen Internets werden, denn was die Stadtregierung nun vor hat scheint wie eine der simpelsten und dennoch genialsten Lösungen um eine ganze Stadt flächendeckend mit WLAN zu versorgen.

New-York-City-Telefonzellen-der-Zukunft

Lange her sind die Zeiten der Telefonzellen. Wie Relikte aus einer längst vergangenen Zeit stehen Sie auch heute noch vereinzelt und verstaubt an Straßenecken. Der Nutzen der einstigen “mobilen” Kommunikationszentralen neigt heute eher zum öffentlichen Urinal. Doch was tun mit diesen Überresten des 20. Jahrhunderts? Die Stadtregierung New Yorks hat sich jetzt etwas Simples und nicht weniger Geniales einfallen lassen: Sie wollen die verbliebenen Telefonzellen zu öffentlichen und kostenfreien HotSpots ausbauen.

Diese Idee ist so simpel, das man sich fragt, wieso man nicht schon Früher darauf gekommen ist. Gerade in kleineren Städten mit beschränkten Möglichkeiten und Mitteln dürfte dieses System für ein flächendeckendes WLAN-Netz sorgen.

Ob sich dieses System auch in Deutschland durchsetzt ist fraglich, da hierzulande ein Großteil der Alten Telefonzellen bereits demontiert wurde. Dennoch will Hamburg als erste deutsche Stadt einen flächendeckenden und kostenlosen WLAN-Zugang bieten. Bis 2016 soll der Ausbau der öffentlichen HotSpots abgeschlossen sein.

Dass das Konzept eines Kostenlosen Internetzuganges funkrioniert zeigt ein Pilotprojekt im Baden-Würtenbergischen Pforzheim wo bereits heute die rund 100.000 Einwohner mit Gratis-WLAN versorgt werden.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Sven Mieke

Sven Mieke ist der Schöpfer des Slyced.de Online-Magazins und passionierter Blogger seit 2014.

Weiteres

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Prefooter