Vielen Dank, dass Sie sich diese Anzeige ansehen.

Angespielt: Lara Croft und der Tempel des Osiris [XBOX ONE]

Lange ist es her, das wir euch ein “Angespielt” präsentiert haben, Doch zu diesem Titel konnten wir einfach nicht anders und mussten etwas verfassen: Lara Croft und der Tempel des Osiris, das neue Schmuckstück der begehrten Videospielserie.

Lara Croft  und der Tempel des Osiris
Bildschirmfoto 2015-04-20 um 10.58.37
Bildschirmfoto 2015-04-20 um 10.58.51
Bildschirmfoto 2015-04-20 um 10.57.41
Bildschirmfoto 2015-04-20 um 10.58.19

Die Archäologin Lara Croft begleitet uns nun schon seit Mitte der 90er. Durch unzählige Abenteuer lies man das einstige Sex-Symbol hüpfen und hangeln. Erst vor einigen Monaten wirbelte das Abenteuer “Lara Croft and the Guardian of Light” einigen Staub auf, als man gänzlich auf die 3D Third-Person Steuerung verzichtete und auf eine todgeglaubte Technologie, der isometrischen Ansicht wie man sie z. B. aus Diablo 3 kennt, zurückgriff. Was Fans damals nicht wussten, ist, dass eben DIESE Perspektive das Spiel erst zu dem Highlight machte, das es letztendlich war.

Auch in Lara Croft und der Tempel des Osiris springt, schießt und hangelt man sich wieder den Weg in der Iso-Ansicht (Info) durch dunkle Gewölbe und netten Außenarealen. Der Clou hierbei sind die zahlreichen Rätsel, welche für so manches Kopfkratzen sorgen dürften. Im Singleplayer ist das neue Lara Croft sicherlich eine kleine Perle jedoch entfaltet dieses Spiel sein Können erst in den absolut spaßigen und stundenfressenden Multiplayer – Koops, doch mehr hierzu gleich.

Steuerung

Wer noch keine vergleichbaren Spiele gespielt hat, wird mit der Steuerung von Lara Crofts neuem Abenteuer so seine Probleme haben. Selbst wir, als Diablo III Spieler hatten anfänglich das eine oder andere Problem mit dem etwas hektischen Knöpfedrücken. Gerade das Laufen und gleichzeitige Zielen war anfänglich ein Glücksakt und hatte nichts mit Kontrolle über das Geschehen auf dem Bildschirm gemein. Nach ein paar Minuten jedoch hat man sich an die anfangs wahllos wirkende Belegung des Controllers gewöhnt und alles geht leicht von der Hand: Laufen, Klettern, Springen, Bomben legen oder auch Schießen mit dazugehörigem Waffenwechsel.

Grafik

Bildschirmfoto 2015-04-20 um 11.00.13

Bildschirmfoto 2015-04-20 um 10.59.03

Lara Crofts neues Abenteuer ist wie zu erwarten nicht das grafische Hochglanzprodukt, das man hinter dem Namen vielleicht vermuten mag. Jedoch liegt der Fokus der Entwickler auch ganz woanders. Dennoch gab man sich bei diesem Teil mühe die Landschaft möglichst detailreich und lebendig darzustellen. Schöne Texturen und vor allem aufwendige Lichteffekte tauchen das Spiel auch ganz ohne die hochpolierte 3D Grafik in eine einzigartige Atmosphäre. Kurze Videosequenzen zeigen, das auch aus der Nähe die Texturen nicht an Qualität verlieren. Alles in allem Ist die Grafik, wie auch die Perspektive perfekt für dieses Spiel gewählt.

(Multiplayer-) Gameplay

Bildschirmfoto 2015-04-20 um 10.57.53

Bildschirmfoto 2015-04-20 um 10.59.34

Im Singleplayer erinnert Lara Croft stark an einen 3D Jump-and-Run-Shooter. Viele Hüpf- sowie Rennpassagen gepaart mit einigen kleinen aber kniffligen Rätseln. Alles in allem ein solides Spiel, das sich problemlos abends nach der Arbeit ein oder zwei Stündchen zocken lässt, bevor man dann entspannt zur Ruhe geht. Wer aber restlos alles aus diesem Spiel rausholen möchte, sollte auf jeden Fall den Multiplayer-Part ausprobieren, denn hier zeigt das Spiel, was es kann. Selten erlebt man, wie sich ein Spiel den Gegebenheiten derart anpasst. Rätsel, die vorher nur ein wenig Geschick voraussetzten, erfordern auf einmal die Aufmerksamkeit aller Spieler, so passiert es z. B. das Spieler 2 einen Mechanismus auslösen muss, sodass Spieler 1 ein Seil über einen Abhang schlagen kann, um letztendlich beide in Sicherheit zu bringen. Mit jedem Spieler werden die Rätsel kniffliger und anspruchsvoller. So können bis zu 4 Spieler an einer Multiplayerpartie lokal sowie online teilnehmen und das Spiel zu einer echten Herausforderung machen, denn nicht selten hängt das eigene Leben am Geschick des Mitspielers.

Sound

Hier offenbart sich die einzige große Schwachstelle des Spiels: Der Sound – während Score (Soundtrack) und Effekte noch recht satt daher kommen, knickt das Spiel beim Thema Synchronisation komplett weg. Gelangweilte sowie eintönige Dialoge lassen so manche Videosequenz zur Tortur werden. Beim Testen kam es nicht selten vor, das unsere Aufmerksamkeit aufgrund der schlechten Voice-Overs vom Bildschirm wegdriftete und wir uns stattdessen unterhielten oder die Videosequenz gar völlig übersprangen.

Preis

Lara Crofts Abenteuer kostet im XBOX ONE Store 19,99 EUR, was für dieses Spiel (dank dem Multiplayer) ein durchaus angemessener Preis ist.

Fazit

Alles in allem ist Lara Croft und der Tempel des Osiris ein enorm kurzweiliger Rätsel-Shooter welcher sich hervorragend für entspannende Abende eignet. Der Multiplayer hingegen sollte auf keinem Spiele Abend fehlen, denn selten konnten 4 Spieler im Koop-modus so gut miteinander Spaß haben. Das gemeinsame Rätsel lösen, Monster vernichten und Zusammenarbeiten erhält von uns eine uneingeschränkte Empfehlung. Wenn ihr das Spiel vielleicht mal im Sale für knappe 10-15 EUR findet, solltet ihr auf jeden Fall zuschlagen!

Quellen: Bilder @ YouTube

Sven Mieke

Sven Mieke ist der Schöpfer des Slyced.de Online-Magazins und passionierter Blogger seit 2014.

Weiteres

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Prefooter