Vielen Dank, dass Sie sich diese Anzeige ansehen.

DESTINY: Der Einstieg in eine polarisierende Welt

DST-TK-X1-Screenshot-02-png

Kaum ein Spiel der letzten Jahre hat es geschafft Spielergemeinde wie Kritiker derart zu spalten und so kommt es, das Destiny bereits zur Glaubensfrage geworden ist. Es gilt heute als eines der meist Gehasst-liebten Spiele der Geschichte. Fehlende Abwechslung, schlechtes Balancing, miese Story und dreiste Preispolitik: all das wirft man dem einst hochgelobten HALO Erben vor.

Ein Jahr nach der Veröffentlichung hat das Destiny-bashing kaum abgenommen, wenngleich sich der Nebel der ersten Aufschreie gelegt hat und Destiny als das akzeptiert wurde, was es letztendlich auch ist: ein MMO. Als ich kürzlich entdeckte, das XBOX One – Nutzer die Möglichkeit haben das Spiel in der “König der Besessenen: Legendäre Edition” kostenlos anzutesten, entschloss ich mich nun doch endlich die knapp 35 GB über Nacht herunter zu laden und Destiny mal eine Chance zu geben.

Nach knapp 48 (!!) Stunden Downloadzeit war es dann endlich soweit – der Wartebildschirm wich einem simplen “Drücken Sie A” – Schriftzug und ermöglichte den Einstieg in das berüchtigte Destiny Universum von dem ich ehrlich gesagt nicht sonderlich viel verstehe, denn hier wird auch schon ein großer Schwachpunkt des Spiels deutlich: Die Erzählweise und die Einführung in die Geschichte. Ich werde Anfangs in einem Universum ausgesetzt, ohne wirklich zu wissen was hier passiert ist und wieso ich tue, was ich tue. Allerdings weiss man das zu Beginn bei den wenigsten Shootern, da sich die Story meist Stück für Stück aufbaut. Nicht jedoch bei Destiny. Ws gibt zwar einen Story Strang, jedoch ist dieser eher nebensächlich. Denn schnell wird mir klar, das es bei diesem Spiel nicht wirklich um die “Geschichte” geht – es ist das Spielgefühl das im Vordergrund steht – das Gefühl einer Zugehörigkeit, das Verlangen für deine Mitstreiter zu kämpfen oder zu sterben und alles in den Boden zu stampfen was sich einem als TEAM in den Weg stellt.

Destiny Screenshot

Ja, man merkt es an den vorangehenden Zeilen – ich bin PRO-DESTINY! Dieses Spiel hat das geschafft, was bisher nur das allererste HALO in mir auslöste. Ich kann nicht genau beschreiben was es ist aber Destiny hat mich seit der ersten Minute in seinen Bann gezogen. Die Herrlich detaillierten Landschaften, die ausgezeichnete Gegner KI, der epische Soundtrack: all das macht Destiny für mich zu einem einmaligen Erlebnis und #führte dazu, das ich mich tiefer und tiefer in die Welt vorkämpfte und meinen besten Freund fast schon nötigte, sich das Speil auch zu besorgen, denn hier brilliert der MMO-Shooter: im Koop!

Seit HALO hatte ich nicht so einen Spaß wie mit diesem Spiel. Das Gefühl die (zugegeben dünne) Story zu erleben, sich in neue Gebiete vorzuschlagen oder zu zweit durch Gegnermassen zu schießen um mehr Loot zu erhalten – und das alles in der ausgezeichneten Ego-Perspektive: grandios! Das Gemeinschaftsgefühl ist das, was Destiny wirklich einzigartig macht – und das multipliziert sich eben mit der Anzahl teilnehmender Freunde. Der Spaß, sich gegenseitig zu Leveln und die bessere ‘Ausrüstung zu finden ähnelt einem Diablo 3, nur fühlt sich Destiny etwas “echter” an.

destiny-koenig

Zugegeben sind die Landschaften und Bereiche nicht gerade “gigantisch” und eher restriktiv, die Gegner Spawnen an den meist gleichen Plätzen, Missionen gleichen wie ein Ei dem anderen – aber all das zählt bei Destiny nicht, so lange – oder weil man es gemeinsam erlebt. Kurz: Spielen deine Freunde kein Destiny wirst du als Einzelspieler auch nur minder Spaß an diesem Spiel haben und solltest dann doch eher zu einem HALO oder Borderlands greifen. Kannst du jedoch 2-3 deiner Freunde überzegen Zeit in Destiny zu investieren wird es dir ein suchtgefährdendes Spielerlebnis bieten das dich so schnell nicht mehr loslässt  und dir mit zahlreichen Stunden Spielspaß und jede Mende Loot dankt.

Die Suchtspirale bei Destiny ist steil und tief. Wer erst einmal im Universum “gefangen” ist wird schnell spaß daran finden und einige Lebenszeit investieren – vorausgesetzt ihr könnt euch mit dem Spiel identifizieren. Somit empfehle ich JEDEM Spieler sich Destiny in der kostenlosen Testversion zu holen und anzuspielen um herauszufinden ob du der Hüter bist, auf den alle gewartet haben.

 

 

Sven Mieke

Sven Mieke ist der Schöpfer des Slyced.de Online-Magazins und passionierter Blogger seit 2014.

Weiteres

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Prefooter