Vielen Dank, dass Sie sich diese Anzeige ansehen.

Chemtrails: Fakt oder Verschwörungstheorie?

Chemtrails werden zunehmend zu einem ernsten Thema. Vor einigen Monaten noch belächelte man die Verschwörungstheoretiker und selbst ernannten  Neuzeit-Apostel doch vermehrt finden die “Kondensstreifen” ihren Weg in die Mainstream-Medien.

Chemtrails
image028
United-States

Chemtrails ist eine Wortschöpfung aus den Wörtern Chemie und Contrails (engl. Kondensstreifen). Gemeint sind damit die Streifen, die häufig von Linien-Flugzeugen am Himmel hinterlassen werden. Erklärt sind diese mit dem Vereisen des austretenden Wasserdampfes aus den Turbinen sowie der Klimaanlage. Andere jedoch vermuten dahinter eine langfristige Methode zum Geo-Engineering oder sogar der Dezimierung der Menschheit.

Laut den Theorien sind somit neben den Haupttriebwerken Sprühsysteme angebracht, welche während des Fluges Chemikalien absondern. Das Thema Chemtrails kam 1996 erstmals zur Sprache und wird seither munter im Internet diskutiert. Über den Wahrheitsgehalt ist noch nichts Genaueres bekannt. Jedoch ist zu bemerken, dass sich das Thema der merkwürdigen Kondensstreifen zunehmend auch im Bereich der Mainstream-Medien verbreitet. So finden sich auch zahlreiche Anspielungen in diversen Nachrichtensendungen wieder, wie hier im ZDF Heute Journal zu sehen:

Tatsächlich waren vor beispielsweise 20 Jahren Kondensstreifen im derartigen Ausmaß nicht am Himmel zu sehen. Auch in einigen Meteorologenkreisen redet man schon von “organisierter Klimaänderung”, dem sogenannten Geo-Engineering. So sehen Beobachter die Chemtrails als Gegenmaßname zur derzeitigen Klimaerwärmung. Theorien besagen das versucht wird, eine “Dunstschicht” um den Erdball zu legen um die Erwärmung durch Außeneinflüsse, wie z. B. Sonnenstrahlung zu beschränken. Die Atmosphäre würde aufgrund des Dunstes weniger Strahlung durchlassen, der Erdball sich im Zuge dessen langsamer erwärmen und der Treibhauseffekt sich somit hinauszögern.

Aber nicht alle Theorien zu den seltsamen Kondensstreifen unterstellen “gute” Absichten. Böse Münder behaupten, dass Chemtrails eine Maßnahme zur Reduzierung der Bevölkerung sind. So geht man davon aus, dass beispielsweise Chemikalien in der Luft verteilt werden, welche Menschen zeugungsunfähig / unfruchtbar machen, schlimmer sogar zur schleichenden Vergiftung des Menschen beitragen, um der Überbevölkerung des Menschen entgegenzuwirken.

Auf Plattformen wie YouTube häufen sich Clips und Bildersammlungen mit angeblichem Beweismaterial. Von offizieller Seite gab es bisher keine Bestätigung des Materials. So streitet man die Echtheit  ab oder schweigt gar ganz zu den Vorwürfen. Das Verhalten der Behörden gleicht dem Umgang mit angeblichen UFO-Sichtungen und sonstigen Verschwörungstheorien, was an der Authentizität des Materials nagt. So distanzierte sich zuletzt sogar Greenpeace von der Chemtrails-Theorie und legte sie als “Verschwörungstheorie ab.

Nur den wenigsten ist bekannt, dass es bereits eine bestätigte Form der Wetterbeeinflussung gibt: der Einsatz von Hagelfliegern – die sogenannte Wolkenimpfung. Hierbei werden Kleinflugzeuge mit einer Silberjod-Aceton Mischung beladen, welche im Aufwindbereich von Gewitterwolken versprüht wird. Dieses Gemisch verhindert, das sich größere Hagelkörner bilden. Hierzu kann man bei Wikipedia mehr lesen.

In dem Beitrag “Chemtrails: Deutschland unter Smog” geht die Website pravda-tv.com detailliert auf die Thematik der Kondensstreifen ein. Wer Interesse an ausführlichen Informationen hat, sollte sich den Beitrag hier ansehen: Link

Quellen: Wikipedia, http://worldtruth.tv/, http://www.sauberer-himmel.de/

Sven Mieke

Sven Mieke ist der Schöpfer des Slyced.de Online-Magazins und passionierter Blogger seit 2014.

Weiteres

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Prefooter