Vielen Dank, dass Sie sich diese Anzeige ansehen.

Hör auf damit! 10 Dinge, die du echt überdenken solltest

Ja, richtig gelesen. Lass es! Wir alle haben Angewohnheiten und Eigenarten, die uns davon abhalten unser bestes Ich zu werden. Und du behinderst nicht nur dich, sondern teilweise auch die Menschen um dich herum, die dir vielleicht etwas bedeuten. Also hör einfach auf damit! Das dient gewissermaßen auch als Denkzettel an mich selbst, also los gehts:

#01. Hör auf zu Arbeiten!

Ganz langsam! Nicht falsch verstehen. Ich rufe hier niemanden dazu auf seinen Job hinzuschmeißen und zu kündigen. Vielmehr mahne ich eine vernünftige Work-Life Balance an. Hör auf ständig Überstunden zu schieben. Das ist es echt nicht Wert. Du verschwendest deine Lebenszeit für Dinge, die dir wahrscheinlich nicht mal wichtig sind. Arbeite lieber an deinem eigenen Lebenstraum als deine wertvolle Zeit für jemanden anderen zu verschwenden. Und mal ehrlich, das schaffst du auch noch morgen. Geh’ nach Hause, man.

#02. Hör auf so einen auf dicke Hose zu machen!

Mal im Ernst: keinen juckt es! Keiner mag es, wenn du wieder mit deinem dicken Audi ‘rumprahlst. Wem willst du hier was beweisen, außer dir selbst? Hast du denn so wenig zu bieten, dass du deine Besitztümer als einzige Qualifikation für deine Person brauchst? Und ich kann das echt nicht oft genug wiederholen: wirklich KEINER mag das. Niemand. Noch nie. Lass es!

#03. Hör auf, ständig zu jammern!

Oh man, ja wir haben es verstanden, dein Leben ist scheisse… also wahrscheinlich nicht, aber du brauchst mal wieder ganz dringend Aufmerksamkeit. Bevor du anfängst, dich über deine Leiden zu definieren, solltest du mal kurz inne halten und nachdenken, was du hiermit bei deinen Mitmenschen auslöst. Willst du wirklich, dass man dich aus Mitleid toleriert oder möchtest du einfach als unzufriedenes Wrack wahrgenommen werden? Wir alle haben mal ‘nen Durchhänger und es ist wirklich OK sich in Maßen zu beklagen, aber irgendwann ist auch mal gut. Dann sollte man mal überlegen, wieso einen alles und jeder so unzufrieden stimmt. Vielleicht ist der Grund man selbst. Du bremst dich. Geh es an.

#04. Hör auf ständig zu schimpfen!

Ja, wir verstehen, dass du Dampf ablassen musst und jeder hat mal schlechte Tage – aber muss das alles auf Kosten deiner Mitmenschen passieren? Es bietet niemanden einen Mehrwert wenn du alles und jeden Lautstark versuchst zu unterdrücken. Manchmal hilft ein ruhiges Wort mehr als tausend laute. Ohnehin geht das Gegenüber augenblicklich in Abwehrhaltung über, was das ganze ziemlich sinnlos macht. Geh doch Joggen, Boxen oder sonst irgendwas, das dir als Ventil dient. Dein Umfeld wird es dir danken.

#05. Hör auf besser sein zu wollen als wir!

Du bist auch nur ein Mensch. Du musst essen, trinken, atmen, und gehst aufs Klo wie wir alle. Also was gibt dir das Recht besser zu sein als wir alle? Kurze Info: du bist es wahrscheinlich nicht. Also hör auf uns zu behandeln als wärst du die Krönung der Schöpfung. Steig von deinem Ross und erkenne mal an, dass wir alle Menschen sind wie du auch. Es wird dir den Umgang mit deinen Mitmenschen enorm erleichtern, oder auch deren Umgang mit dir – keiner mag unangenehme Zeitgenossen.

#06. Hör auf alles Kaputt zu denken! 

Wichtige Entscheidungen abzuwägen ist durchaus sinnvoll. Doch bitte alles in Maßen. Ab einen gewissen Punkt macht es einfach keinen Sinn mehr noch zu hadern. Wie sagt meine Partnerin immer so schön: “Scheiss’ oder geh vom Topf” und sie könnte es nicht treffender formulieren. Du hemmst dich nur selbst. Jede Entscheidung bietet dir im Nachhinein nur zwei Möglichkeiten: Entweder bereust du sie, oder eben nicht und du bist froh sie getroffen zu haben. Wenn man So lange über etwas nachdenken muss ist ohnehin meist letzteres der Fall. Also lass es darauf ankommen. So oder so bist du eine Erfahrung reicher.

#07. Hör auf zu warten! 

Warten ist ätzend. Es dient nur dem Zweck Lebenszeit zu verschwenden. Die Zeit rinnt dahin und sie kommt auch nicht zurück. Sie ist weg. Für immer. Wir warten etwa, das etwas besseres kommt als das, was wir gerade haben oder haben könnten. Hör auf. Nutze deine Gelegenheiten, sie sind begrenzt und deine Zeit ist es auch. Mach was draus.

#08. Hör auf an dir zu zweifeln! 

Gönn’ dir mal ne Pause! Niemand ist perfekt und du bist es auch nicht. Fang’ an das zu akzeptieren und dein Leben wird dir leichter fallen. Selbstzweifel bringen dich nicht weiter sondern halten dich nur davon ab wahre Größe zu erreichen! Gut, das klang jetzt etwas geschwollen aber ich denke im Kern verstehst du genau was ich meine, also trau dir auch mal was zu – sprenge mal deine Grenzen und lass dich von dir selbst überraschen. Und wenn du mal scheiterst, was soll’s? Probier’ es einfach nochmal, mach es anders – keiner kann dich verurteilen außer du selbst.

#09. Hör auf so viel Wert auf Geld zu legen!

Oh man, was für ein leidiges Thema das ist. Geld. Ich hasse es. Leider eine Notwendigkeit unserer Gesellschaft. Wer wenig oder kein Geld hat ist nichts wert. Was für ein Irrsinn. Der Materielle Wert unserer ‘Währungen’ gleicht null und dennoch kontrolliert es all unsere Leben. Lass mal davon ab. Geld ist nicht das wichtigste und es kann dir die wirklich wichtigen Dinge auch nicht kaufen. Es ist einfach nur Geld. Ein Tauschgegenstand ohne wirklichen Wert. Eine Zahl auf einem metaphorischen Papier das dir vorschreiben will was du wert bist. Du bist unersetzbar – egal was dieses Papier dir sagt.

#10. Hör auf das hier zu lesen!

Schalte deinen Computer (Laptop oder Smartphone) aus, lege es bei Seite, stehe auf und gehe nach draußen vor die Tür. Schließe deine Augen und hole einfach mal tief Luft und lass den Moment auf dich wirken. Höre zu was die Welt dir sagt. Fange mal an dir selbst zuzuhören. Keiner kennt dich so gut wie du selbst – deine Bedürfnisse, deine Wünsche und all das. Bei all dem Lärm um uns herum und den Dingen die auf uns einwirken und uns beeinflussen vergessen wir oft das wir auch eine eigene Meinung haben. Auch ich weiss es nicht besser als du. Ich schreibe nur das, was mich bewegt – eben das, was ich höre wenn ICH die Augen schließe und mir einen Moment Ruhe gönne. Fang an auf dich zu hören.

Sven Mieke

Sven Mieke ist der Schöpfer des Slyced.de Online-Magazins und passionierter Blogger seit 2014.

Weiteres

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Prefooter